Startseite » Stellungnahme des BV ESUG zu insolvenzrechtlichen Regelungen des 3. Entlastungspakets

Stellungnahme des BV ESUG zu insolvenzrechtlichen Regelungen des 3. Entlastungspakets

Das Bundesministerium der Justiz übersandte dem BV ESUG aktuell den Entwurf einer Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen zur Ergänzung des Entwurfs eines Gesetzes zur Abschaffung des Güterrechtsregisters (Bundestagsdrucksache 20/2730) um sanierungs- und insolvenzrechtliche Vorschriften zur Abmilderung von Krisenfolgen mit der Bitte um Kenntnisnahme und Gelegenheit zur Stellungnahme. Robert Buchalik hat in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des BV ESUG dazu Stellung genommen, insbesondere zu den Vorschlägen der Koalitionsfraktionen im Einzelnen. Darüber hinaus zeigt er die Notwendigkeit flankierender Maßnahmen auf. Der BV ESUG appelliert an den Gesetzgeber, im Interesse vieler mittelständischer Unternehmen eine klarstellende gesetzliche Regelung zu schaffen, die in die richtige Richtung weist, damit der Wirtschaft effektiv geholfen werden kann.

Stellungnahme des BV ESUG (PDF)
image_pdfimage_print
image_pdfimage_print