Start­sei­te » Bücher

Bücher

Handbuch Arbeitsrecht in Restrukturierung und Insolvenz

Das gesam­te Arbeits­recht vom Zeit­punkt der Kri­se bis zur Insol­venz wird in dem umfas­sen­den Hand­buch in chro­no­lo­gi­scher Abfol­ge dar­ge­stellt. Von der arbeits­recht­li­chen Reak­ti­on in der Kri­se mit Kurz­ar­beit, Befris­tung von Arbeits­ver­trä­gen, Frei­stel­lungs­ab­re­den, Kün­di­gung und Mas­sen­ent­las­sun­gen über die Erklä­rung von Kün­di­gun­gen in der Insol­venz bis hin zur Insol­venz­si­che­rung erör­tert das hoch­ka­rä­ti­ge Autoren­team in pra­xis­ge­rech­ter Form die not­wen­di­gen Maß­nah­men. Dabei ergän­zen Check­lis­ten, For­mu­la­re, Mus­ter und Über­sich­ten in jedem Kapi­tel die pra­xis­ge­rech­te Dar­stel­lung. Göp­fert (Hrsg.), Dr. And­ree Gossak 1. Auf­la­ge 2013 534 Sei­ten 98,00 Euro 978–3‑8145–8172‑9

Von |30. Novem­ber 2013|Schlag­wör­ter: |

INTERIM — Management auf Zeit als Chance und Herausforderung

Was bedeu­tet Inte­rim Manage­ment in der Man­dats­pra­xis? Was braucht es an pro­fes­sio­nel­len Kom­pe­ten­zen und per­sön­li­chen Eigen­schaf­ten, um in die­sem Feld dau­er­haft erfolg­reich zu sein? Wie tickt die Bran­che, was sind ihre Trei­ber und wo lie­gen die Chan­cen und Risi­ken für die Markt­teil­neh­mer? Die­se und vie­le ande­re Fra­gen wer­den im Stil von Inte­rim Mana­gern, pra­xis­nah und so knapp wie mög­lich, beant­wor­tet. Von Prak­ti­kern für Prak­ti­ker geschrie­ben, wen­det sich die­ses Buch an fest ange­stell­te Mana­ger, die sich für die­sen Beruf inter­es­sie­ren, und an akti­ve Inte­rim Mana­ger, die sich wei­ter­ent­wi­ckeln wol­len. Aber auch jene, die auf Unter­neh­mens­sei­te über die Ein­bin­dung von Interim

Von |22. Novem­ber 2013|Schlag­wör­ter: |

Sanieren statt Liquidieren

Sanie­rungs­be­ra­tung durch Steu­er­be­ra­ter und Wirt­schafts­prü­fer nach dem ESUG: Lösungs­ori­en­tier­te Dar­stel­lung der neu­en Arbeits­fel­der und der wich­tigs­ten Sanie­rungs­in­stru­men­te anhand von Pra­xis­fäl­len. Mit dem am 01.03.2012 in Kraft getre­te­nen Gesetz zur Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men (ESUG) ver­än­dern sich die Hand­lungs­op­tio­nen für Gläu­bi­ger wie für Bera­ter grund­le­gend. Das Tor zu einer neu­en Sanie­rungs- und Insol­venz­kul­tur in Deutsch­land und für neue beruf­li­che Auf­ga­ben und Arbeits­fel­der ist damit weit geöff­net. Die­ses Pra­xis­hand­buch nimmt Sie mit in die Echt­zeit der Sanie­rung. Es klärt Sie über den Umgang mit dem neu­en Recht auf und erläu­tert die Mög­lich­kei­ten einer Sanie­rung anhand von Bei­spiel­fäl­len aus der Praxis.

Von |7. Novem­ber 2012|Schlag­wör­ter: |

Insolvenzordnung

In den Zei­ten einer immer dyna­mi­sche­ren Rechts­ent­wick­lung kommt es zuneh­mend auf die Aktua­li­tät und damit auf die Rechts­si­cher­heit der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Arbeits­mit­tel an. Auch die 2. Auf­la­ge ist eine Aus­kopp­lung aus Insolvenzrecht.de, einem der füh­ren­den Online-Por­ta­le zum Insol­venz- und Wirt­schafts­recht. Sie erhal­ten ein Arbeits­mit­tel für die Pra­xis als Insol­venz­ver­wal­ter oder Mit­ar­bei­ter im Insol­venz­bü­ro, Rechts­an­walt, Insol­venz­rich­ter oder Rechts­pfle­ger sowie in der Schuld­ner­be­ra­tung und in der insol­venz­recht­li­chen Aus­bil­dung. Haar­mey­er / Wutz­ke / Förs­ter (Hrsg.), Robert Bucha­lik Kom­men­tar ZAP-Pra­xis­kom­men­tar 2. Auf­la­ge 2012 2608 Sei­ten, gebun­den EUR 75,00 Bücher ZAP Ver­lag ISBN 978–3‑89655–685‑1

Von |26. Okto­ber 2012|Schlag­wör­ter: |

Wege durch die Unternehmenskrise

Schlech­te Auf­trags­la­ge oder mise­ra­ble Zah­lungs­mo­ral, aber auch z. B. Fehl­pla­nun­gen oder unvor­her­ge­se­he­ne Pro­ble­me drän­gen etli­che Unter­neh­men in eine gefähr­li­che Schief­la­ge. Vie­le trifft es völ­lig uner­war­tet. In die­ser ange­spann­ten Situa­ti­on sind Sie als Steu­er­be­ra­ter oft die ers­te Anlauf­stel­le für kri­sen­ge­schüt­tel­te Unter­neh­men. Damit Rechts­an­wäl­te und Insol­venz­ver­wal­ter Ihre Man­dan­ten bei der Bewäl­ti­gung der Kri­se unter­stüt­zen kön­nen, müs­sen sie sich in kur­zer Zeit einen siche­ren Über­blick über die Situa­ti­on und mög­li­che Maß­nah­men ver­schaf­fen. Mit der kom­plett über­ar­bei­te­ten und erwei­ter­ten 3. Auf­la­ge des Fach­buchs Wege durch die Unter­neh­mens­kri­se wapp­nen Sie sich für den Ernst­fall! Die­ser bewähr­te prak­ti­sche Weg­wei­ser gibt Ihnen eine Schnell­über­sicht über die

Von |2. Juli 2012|Schlag­wör­ter: |

HRI – Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz

Das ESUG ver­än­dert das Insol­venz­ver­fah­ren für Unter­neh­men erheb­lich: Eigen­ver­wal­tung und Insol­venz­plan­ver­fah­ren ste­hen jetzt stär­ker im Mit­tel­punkt und spie­len eine immer wich­ti­ge­re Rol­le im Tätig­keits­feld aller mit Unter­neh­mens­kri­sen und Insol­ven­zen Befass­ten. Fach­in­for­ma­tio­nen hier­zu wer­den drin­gend benö­tigt. Hier setzt das HRI – Hand­buch Restruk­tu­rie­rung in der Insol­venz an. Küb­ler (Hrsg.). Dr Jasper Stahl­schmidt Eigen­ver­wal­tung und Insol­venz­plan 2012. 1378 Sei­ten. Gebun­den. € 198,00 ISBN 978–3‑8145–8164‑4

Von |20. Juni 2012|Schlag­wör­ter: |
Nach oben