Startseite » News

News

BV ESUG Online Stammtisch – Die Rechtsgrundlagen der DSGVO

18. Oktober 2022. Unser Stammtisch im Oktober widmete sich dem wichtigen Thema Datenschutz. Daniela Frank, Datenschutzbeauftragte der Kanzlei Buchalik Brömmekamp und der Unternehmensberatung plenovia, klärte die Teilnehmer über die einzelnen Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf. Danach ist eine Verarbeitung von Daten nur zulässig, wenn diese auf mindestens eine Rechtsgrundlage nach Art. 6 I DSGVO gestützt werden kann. Beispielsweise kann eine Datenverarbeitung dann zulässig sein, wenn die betroffene Person eine Einwilligung zur Verarbeitung ihrer Daten erteilt hat, die Datenverarbeitung für die Erfüllung eines Vertrages oder für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist. Kann die Verarbeitung auf keine der vorgenannten Rechtsgrundlagen gestützt

Von |31. Oktober 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Audit für Unternehmen zwischen 3 und 15 Millionen Euro Umsatz

19. September 2022. Bei unserem Online-Stammtisch im September stellte Dr. Till Tuckenmüller die Vorgehensweise für die Durchführung eines Audits für kleinere Unternehmen zwischen 3 und 15 Mio. Euro Umsatz vor. Das Audit sollte kostengünstig (mit einem Festpreis) angeboten werden und könnte eine „Eintrittskarte“ für eine weitergehende Beratung/Betreuung (z.B. Umsetzungsunterstützung) des Unternehmens sein. Zur Begrenzung des Aufwandes wäre es sinnvoll, mehrere Audits in einer Region und/oder für Unternehmen einer Branche durchzuführen (Nutzung von Skaleneffekten u.a. beim Einsatz von Experten). Spätestens nach einer Woche sollte herausgearbeitet sein, ob eine Sanierung erfolgsversprechend umgesetzt werden kann. Die Präsentation des Vortrages stellen wir allen

Von |22. September 2022|Schlagwörter: |

Stellungnahme des BV ESUG zu insolvenzrechtlichen Regelungen des 3. Entlastungspakets

Das Bundesministerium der Justiz übersandte dem BV ESUG aktuell den Entwurf einer Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen zur Ergänzung des Entwurfs eines Gesetzes zur Abschaffung des Güterrechtsregisters (Bundestagsdrucksache 20/2730) um sanierungs- und insolvenzrechtliche Vorschriften zur Abmilderung von Krisenfolgen mit der Bitte um Kenntnisnahme und Gelegenheit zur Stellungnahme. Robert Buchalik hat in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des BV ESUG dazu Stellung genommen, insbesondere zu den Vorschlägen der Koalitionsfraktionen im Einzelnen. Darüber hinaus zeigt er die Notwendigkeit flankierender Maßnahmen auf. Der BV ESUG appelliert an den Gesetzgeber, im Interesse vieler mittelständischer Unternehmen eine klarstellende gesetzliche Regelung zu schaffen, die in

Von |21. September 2022|Schlagwörter: |

Der BV ESUG besucht den 10. Turnaroundkongress 2022 in Königswinter

Herrliches Wetter und eine traumhafte Kulisse. Der 10. Turnaroundkongress - veranstaltet vom DIAI und dessen leitenden Direktor, dem Beiratsvorsitzenden des BV ESUG, Prof. Dr. Hans Haarmeyer, fand auf dem Petersberg in Königswinter statt und war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Internationale Referenten - allesamt Praktiker aus der Wirtschaft, der Rechtswissenschaft und anderen wichtigen Bereichen referierten über neue Ideen und innovative Geschäftsmodelle. Der Vorstandsvorsitzende des BV ESUG, Robert Buchalik, hielt  einen inspirierenden  Vortrag zum Thema "Sanierung ohne Insolvenz - eine gesetzgeberische Innovation?" Auch zum Netzwerken blieb unseren Vorstandsmitgliedern, Hartmut Ibershoff und Markus Langguth, genügend Zeit. Es war

Von |9. September 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Funktionale Datensicherung

18. August 2022. Bei unserem Online-Stammtisch im August hielt Herr Peer Michaelis von der KDLB Kaufmännische Dienstleistungsgesellschaft mbH einen Vortrag zum Thema "Funktionale Datensicherung". Die Sicherung der Daten im Insolvenzverfahren wird immer wichtiger, da die IT-Daten eines Unternehmens inzwischen als Haupt-Informationsquelle anzusehen sind. Die Sicherung der IT-Systeme zur Weiterverarbeitung und Analyse birgt einige Probleme, die unter anderem in der vorgefundenen Situation bedingt sind. Ideal ist also ein ganzheitliches Konzept, welches von Beginn an zielbewusst und geplant eine Datensicherung gewährleistet, die gleichzeitig der individuellen Situation im Insolvenzverfahren Rechnung zollt. Vorgestellt wurde das Konzept der Funktionalen Datensicherung, die diese Eigenschaften aufweist

Von |23. August 2022|Schlagwörter: |

Neuer Bildungspartner: Dachgesellschaft Deutscher Interim Manager e.V. (DDIM)

23. August 2022. Wir freuen uns, die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) als neue Bildungspartner des BV-ESUG vorstellen zu dürfen. Die DDIM ist der führende Wirtschafts- und Berufsverband für Interim Management in Deutschland. Sie agiert als Interessenvertretung für ihre Mitglieder sowie als Stimme der Branche. Ihre Mitglieder sind selbstständige Manager mit Führungserfahrung, ihre Partner professionelle Dienstleister in der Interim Management-Branche. Die DDIM möchte die Qualität der Dienstleistungen in Deutschland sichern. Aufgrund der anspruchsvollen Aufnahmekriterien bezeugt eine Mitgliedschaft im DDIM dem Interim Manager eine besondere Kompetenz und Expertise. Kontakt: DDIM – Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. Dr. Marei Strack

Von |22. August 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Haftung von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern nach § 102 StaRUG

28. Juni 2022. Das Thema des Stammtisches war der durch das am 01.01.2021 in Kraft getretene StaRUG mit § 102 geschaffene Haftungstatbestand bei Verletzung von Hinweis- und Warnpflichten für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und weitere Verpflichtete. Der Referent, Herr Buchalik, wies darauf hin, dass die in § 3 Nr. 1 StBerG genannten Personen die Normadressaten sind, auch, wenn die vertragliche Beziehung nicht unmittelbar mit dem Berufsträger, sondern mit deren Gesellschaft besteht. Mit der Erweiterung auf andere Berufsgruppen wurden die Hinweis- und Warnpflichten als Instrument der Krisenfrüherkennung bestandsübergreifend gesetzlich verankert. Eine frühzeitige Warnung soll auch die Sanierungschancen des StaRUG ermöglichen. Bei der

Von |30. Juni 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Automobilzulieferer in der Krise

25. Mai 2022. Bei unserem Online-Stammtisch im Mai erläuterte Robert Buchalik die Ursachen der aktuellen Krise für viele Automobilzulieferer. Diese sehen sich insbesondere Lieferengpässen, Preissteigerungen bei Vorlieferanten, kurzfristigen Verzögerungen bzw. Stornierungen der Abnahmen durch die Kunden, die zu Kurzarbeit und/oder Lageraufbau führen, und fehlenden Preisanpassungsklauseln in den Verträgen mit den OEM/Tier1 ausgesetzt. Zudem ergeben sich erhebliche Herausforderungen aus der Digitalisierung und Transformation zur E-Mobilität (mit Wegfall von Beschäftigung) sowie dem autonomen Fahren. Viele Automobilzulieferer müssen außerdem mit der Tilgung von in der Corona-Pandemie aufgenommenen hohen KfW Mitteln beginnen. Die Automobilhersteller (OEM) haben mittlerweile umfangreiche Erfahrungen mit der Insolvenz von

Von |31. Mai 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Tipps für die Akquisition von Mandaten

26. April 2022. Herr Ulrich Kammerer gab den Mitgliedern in seinem Vortrag Tipps für die Akquisition von StaRUG Mandaten. Dabei betonte er die Wichtigkeit einer ansprechenden Webseiten Präsenz. Sie sollte gut strukturiert und auf die wichtigsten Fakten ausgerichtet sein und vor allem ausreichend Keywords enthalten. Des Weiteren sprach sich Herr Kammerer für die Nutzung von Netzwerken (LinkedIn, Xing etc.) aus. Man sollte die Menschen aktiv ansprechen und auch Veranstaltungen besuchen, die nicht in erster Linie mit dem Thema Insolvenz im Zusammenhang stehen. Viele Unternehmer sind über die Möglichkeiten einer Sanierung (ESUG, StaRUG) schlecht, bzw. gar nicht informiert. Der Berater

Von |13. Mai 2022|Schlagwörter: |

BV ESUG Online Stammtisch – Neue Entwicklung des IDW S11

21. März 2022. Das IDW hat im Januar 2022 eine Überarbeitung des im Jahr 2015 erstmals veröffentlichten IDW S11 zur Beurteilung der Insolvenzreife veröffentlicht. In der aktuellen Fassung wurden die maßgeblichen Änderungen durch die Reform der Insolvenzordnung, das SanInsFoG, CovInsAG sowie durch die aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Zahlungseinstellung aufgenommen. Der Standard IDW S11 ist keine gesetzliche Norm, aber bei der Beurteilung der Insolvenzantragsplichten und daraus resultierenden Haftungsrisiken für die Geschäftsführung faktisch bindend. Die Herren Martin Rekers, Partner, Rechtsanwalt, Steuerberater der Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und Herr Andreas Schmieg, Geschäftsführer der plenovia GmbH erläuterten, dass völlig unabhängig, jedoch zeitgleich zur

Von |13. April 2022|Schlagwörter: |
Nach oben